LC Vaduz

Präsidentin
Micheal Kummer
Auring 9
9490 Vaduz
mobile: +41 79 417 79 27
michael.kummer@adon.li
www.lcv.li 

Der Leichtathletik Club Vaduz (LCV) wurde anfangs der 40er Jahre von Gebhard Büchel, Xaver Frick, Oskar Ospelt und Josef und Raimund Hoop gegründet. Nach einer aktiven Zeit (1940-1960) mit der Teilnahme von Oskar Ospelt und Xaver Frick an Europameisterschaften und Olympischen Spielen wurde es ruhiger um den LCV. Im März 1979 reaktivierten Kurt Wachter, Albert Frick, Heinz Kerber, Georg Biedermann und Georg Kaufmann den Club. Es ist ihnen gelungen, grosse Begeisterung für den Leichtathletik Sport zu wecken. Die motivierten und qualifizierten Trainer des Vereins zogen viele LeichtathletInnen des Landes an. Mit über 100 lizenzierten AthletenInnen gehörte der LCV bald zu den grössten Leichtathletik Clubs in der Region. An den Schweizer Vereinsmeisterschaften 1983 nahmen allein vom LCV 20 Mannschaften teil und erreichten den 22. Rang von über 200 Schweizer Vereinen. Einige der Vaduzer LeichtathletInnen verbesserten Jahr für Jahr zahlreiche Landesrekorde und qualifizierten sich für die Schweizermeisterschaften und andere renommierte Leichtathletik Anlässe. Namentlich zu erwähnen sind Manuela Marxer und Yvonne Hasler. Sie sind beide mehrfache Schweizermeisterinnen. Ebenfalls haben sie zusammen mit ihrem Vereinskollegen Markus Büchel bei vielen internationalen Anlässen (Kleinstaatenspiele, Europa- Meisterschaften und Olympiade) für beachtliche Leistungen gesorgt.

Der LCV sticht nicht nur durch die sportlichen Leistungen der Athletinnen und Athleten hervor, er ist Initiator und Organisator vieler noch heute nicht mehr wegzudenkender Leichtathletikanlässe. So organisierte der LCV anfangs der 80er Jahre erstmals eine Schüler Leichtathletikmeisterschaft, an der rund 200 Kinder teilnahmen. Im Jahr darauf, im Jahr der Jugend, fanden die ersten liechtensteinischen Jugendmeisterschaften statt. Im Ganzen organisierte der LCV in einem Jahr 10 von 15 offizielle Leichtathletik Wettkämpfe. 

Zu einem weiteren Anlass mit durchschlagendem Erfolg entwickelte sich der Vaduzer Städtlelauf. Er wurde erstmals vor genau 20 Jahren an einem autofreien Sonntag als „Lauffäscht" ausgetragen. Seither ist dieser Anlass wichtiger Bestandteil des Vaduzer Dorflebens und ein in der Läuferszene weit herum bekannter und beliebter Wettkampf.

Obwohl die Sportart Leichtathletik auf Grund neuer Trends nicht mehr so viele Kinder und Jugendliche anzieht, lebt dieser Sport weiter. Er wird nach wie vor vom LCV gefördert. Auch dieses Jahr konnten dank dem Engagement der Vereinsfunktionäre und TrainerInnen an den Landes- und an den Schweizermeisterschaften tolle Erfolge verbucht werden.

Diesen Sommer trat Werner Ospelt nach zwölfjähriger Präsidentschaft von seinem Amt zurück. Auch als OK-Chef des Städtlelaufs trat er ab. Der LCV hat ihm viel zu verdanken. Als Zeichen seiner Verdienste, wurde Werner Ospelt anlässlich der Generalversammlung 2004, einstimmig zum Ehrenpräsidenten ernannt. Er wird dem Verein weiterhin mit seinem Rat und seiner grossen Erfahrung zur Seite stehen.

News