Heeb und Fäh Tagsssieger am Bretschalauf

Die 55.ste Austragung des Bretschalauf sah mit der Haagerin Irene Heeb und dem Gamser Daniel Fäh (TV Schaan-Leichtathletik) zwei souveräne Sieger in den Hauptrennen.   

Eigentlich sollte es zu einem grossen Lauffest werden. Die Organisatoren des TV Eschen-Mauren sind noch immer am optimieren ihres Anlasses und unterlassen nichts, ein perfektes Umfeld zu bieten. Dennoch scheint die Talsohle noch nicht durchlaufen und die Teilnehmerfelder waren besonders in diesem Jahr wieder sehr dünn. Dies trotz des schönen Frühlingswetters mit angenehmen Temperaturen. Mag auch sein, dass der Frühlingslauf in Chur und etwelche andere Laufveranstaltungen zu diesem Trend führen. Die Ansprüche sind denn auch gewachsen, sind doch die Läuferinnen und Läufer von den Gross-Events verwöhnt und zudem versteckt es sich in der Masse immer besser.

So gesehen ‚Hut ab’ vor allen Läufern, welche sich ‚Zuhause’ an den Start wagen und sich der Herausforderung stellen. Die Ambiance im Eschner Zentrum war denn auch herzlich und fast familiär. Nicht zuletzt auch dank der ausgezeichneten Bewirtung. Es fehlte also an nichts, nur die Läuferinnen und Läufer hätten mehr sein dürfen. 

Spannende Rennen bei den Kleinsten

In den jüngsten Kategorien, welche über 100, 300 oder 600m zu rennen hatten, gab es schon einige grossartige Rennen zu sehen. Da war vom Start weg vollste Konzentration angesagt um nichts zu verpassen. Denn viel Zeit blieb da nicht und ehe man auf Touren kam, musste zum Endspurt angesetzt werden. Tagesschnellste über 100m waren heuer Alica Hammerer (Raiffeisen TS Gisingen) bei den Mädchen und Tobias Heeb (KITU Haag) bei den Knaben, während Annalena Hammerer (Raiffeisen TS Gisingen)  und der Eschner Noah Gianesini über 300m ihre Nase vorn hatten. Timothey Venturi (SG Götzis) und Michelle Schreiber (TV Eschen-Mauren) dominierten indes die 600m.

Starke Leistungen bei den U12 und U14

Bei den U12 und U14 Kategorien gab es ebenfalls beeindruckende Leistungen zu bestaunen. So lief die Siegerin det U12 Chantal Ua (Jtri.ch Rüti) über die Distanz von 1200m schneller als die Jungs, welche Max Schneider (TS Gisingen) anführte. Bereits die anspruchsvolle grosse Runde des Hauptrennens über 1500m hatten die U14 einmal zu  bewältigen. Dies taten sie bravourös, wobei auch da die Mädels ganz vorne mitmischten. Auch da schwang die Siegerin Diana Zimmermann (Tübach), im gemeinsam gelaufenen Rennen, vor Dennis Oehry (TV eschen-Mauren), obenauf. 

Wenig Spannung in den Hauptrennen

Ausgetrocknet, so könnte man sagen, sind die Jugendkategorien. Einziger Lichtblick und einzige Teilnehmerin in den Kategorien U16 bis U18 war Andrea Schönenberger (TV Schaan-Leichtathletik). Sie gab sich keine Blösse und lief über die 3 grossen Runden mit 20.04 Min eine ganz starke Zeit. In den Hauptrennen, zu denen sich 4 Frauen und 9 Männer eingeschrieben hatten kam nie wirklich grosse Spannung auf. Verabschiedeten sich die Favoriten, Vorjahressiegerin Irene Heeb (Haag) und der wieder stark laufende Daniel Fäh (TV Schaan-Leichtathletik) schon früh von Feld und stürmten unwiderstehlich zu klaren Siegen.

Trotz der schwachen Beteiligung durften alle Anwesenden im Eschner Zentrum auf einen gelungenen und vor allem verletzungs- und unfallfreien Anlass zurückblicken. Der TV Eschen-Mauren und der Liechtensteinische Leichtathletikverband als Dachverband werden sich sicherlich Gedanken machen, wie solche Events im Ländle künftig, sowohl für die Sportler wie auch die Zuschauer, attraktiver positioniert werden können.

Rangliste

  • 140412 Bretschalauf Rangliste(294,4 KiB) Download

Zurück