Daniela Ospelt und René Michlig im Amt bestätigt

Daniela Ospelt und René Michlig im Amt bestätigt

Die Delegiertenversammlung des Liechtensteiner Leichtathletikverbandes LLV stand im Zeichen von Wahlen und Ehrungen.

Aktuarin Daniela Ospelt und Präsident René Michlig wurden für zwei weitere Jahre im LLV-Vorstand bestätigt. Komplettiert wird der Vorstand mit Silfriede Marxer (Sportservice), Andy Rechsteiner (Kassier), Günter Wenaweser (Technischer Leiter) und Rainer Alheit (Technischer Service).
Dario Hasler (LC Schaan), Johannes Hasler (TV E.-M.) Hannah Meier (TV E.-M.), Laura Rheinberger (LC Schaan), Fabian Haldner (LC Vaduz) und Leonard Hasler (TV E.-M.) – es fehlt Nicole Klingler (TV E.-M.) – konnten für ihre ausserordentlichen Verdienste für den LLV geehrt werden.

Kleinstaatenspiele als Highlight
Aus sportlicher Sicht blickt der LLV optimistisch Richtung 16. Kleinstaatenspiele vom 1. bis 6. Juni in Island. Qualifiziert sind Olivia Bissegger und Simone Michlig (beide LC Schaan / 1500 Meter), Nicole Klingler (TV Eschen-Mauren / 5000 Meter) und Fabian Haldner (LC Vaduz 200 und 400 Meter). Der Verband hofft, dass in der noch verbleibenden Qualifikationsperiode bis 30. April 2015 zudem Diskuswerferin Laura Rheinberger die Limite wirft.
Für die erste Austragung der European Games vom 12. bis 28. Juni in Baku (Asserbaidschan) sind drei Athleten vorgesehen. Der LLV hat sich bezüglich Selektion und Organisation mit den Kleinstaaten San Marino, Monaco sowie Gibraltar zusammen getan. Die Selektionen der Athletinnen und Athleten sind derzeit noch offen.

Internationales Wahljahr
Für Hansjörg Wirz, Präsident des Europäischen Leichtathletik-Verbandes EAA, wird am 11. April in Bled ein Nachfolger gewählt. Der Schaffhauser war während 16 Jahren im Europäischen Vorstand. Ebenfalls Wahljahr ist im internationalen Leichtathletikverband IAAF. Um die Nachfolge des Senegalese Lamine Diack kämpfen beim IAAF-Kongress im August in Peking Sebastian Coe und Sergei Bubka, beides ehemalige Leichtathletik-Grössen und derzeit Vizepräsidenten des Verbandes.

Spannende Termine im Land
Ein sportliches Highlight im eigenen Land wird er IBL-Länderkampf vom Samstag, 9. Mai und die Landesmeisterschaft Einzel am 12. September sein.
Die mit «Sporternährung, aber richtig» so erfolgreich gestartete Vortragsserie wird im Herbst fortgeführt. Dann geht das Thema unter dem Arbeitstitel «Kraftsportler müssen laufen können und Laufsportler müssen Kraft haben» in die Trainingsmethodik.

Zurück