Leicht - leichter - Leichtathletik

Dass die Beherrschung der verschiedenen Disziplinen in der Leichtathletik gar nicht so schwer ist, durften am Osterlager des LLV (Liechtensteiner Leichtathletikverbands) rund siebzig Kids und Jugendliche am eigenen Leib erfahren.

Schaan Auch dieses Jahr war die Schaaner Rheinwiese an den vier Tagen nach Ostern für die Leichtathletik reserviert!  Unter dem Motto, gemeinsam werden wir stark‘ schlossen sich auch dieses Jahr alle Vereine dem Angebot an. So durften am eisig kalten Dienstagmorgen Kinder und Jugendliche der Vereine LC Schaan, LC Vaduz, TV Eschen-Mauren, TV Triesen und TV Schaan, vom jungen und motivierten Leiterteam, begrüsst werden. Gleich zu Beginn gab’s schon ein Geschenk. Ist zwar nicht üblich, doch die mit Vornamen beschrifteten Rücksäcke, konnten eben unmittelbar zum Einsatz gelangen und begleiteten die Kids die ganze Woche hindurch.

Viel Neues gelernt und erfahren

Dienstag und Mittwoch stand dann je nach Gruppe verschiedenes im Zentrum. Während die kleinsten mit viel Spiel die Leichtathletik entdecken durften, ging es bei den Mittleren schon etwas tiefer, wurden doch die Technik-Grobformen der wichtigsten Disziplinen erlernt und natürlich in kleinen Wettkämpfen und Tests gleich angewendet. Bereits sehr viel am Feinschliff der Technik arbeiteten die Ältesten. Ohne jedoch die Zeit zu nutzen auch die Konditionellen Grundlagen zu verbessern und zu festigen.

Donnerstag ist OL -Tag

Besondere Anforderungen stellte dieses Jahr der traditionelle OL im Dux-Wald oberhalb Schaan. Die Fünferteams hatte pro Durchgang jeweils 2 Posten anzulaufen, ehe sie dann wiederum vom Start aus zu den nächsten 2 Posten geschickt wurden. Total waren so 10 Posten anzulaufen. Dass dies nicht allen gleich gut gelang zeigte die Rangliste dann klar auf. Während die schnellsten alle Poste in weniger als einer Stunde erliefen, benötigten die meisten doch klar mehr als eine Stunde für diese Mammutaufgabe. Dennoch hatten alle ihren Spass daran und durften nach einem feinen Zvieri  müde und zufrieden auf den Heimweg.

Einige Leckerbissen am Schlusstag

Speziell ist immer auch der Abschlusstag. Der Morgen wurde beherrscht von Staffelwettkämpfen unterschiedlichster Art. Wie auch im OL, mit gemischten Teams aus allen Altersgruppen. Da blieb viel Raum, nochmals so richtig Gas zu geben. Was durchwegs auch umgesetzt wurde. So stand man bereits am letzte Nachmittag noch ehedas Lager begann. Angekündigt wurde eine mit Spannung erwartete Dance-Mix Lektion mit Aufführung. Silvia Montonato von der Aerobic Factory JAM29 verstand es ausgezeichnet, die gut 50 aktiven Kids anzuleiten und zauberte in der kurzen Zeit eine tolle Vorführung auf den Rasen. Wahrlich, ein Leckerbissen für alle Beteiligten. Mit Leckerbissen ging es anschliessend gleich weiter zum Lager Abschluss, dem traditionellen Schluss-Apéro mit allen Kindern, Jugendlichen und Eltern. Gleichzeitig auch der letzte Einsatz des emsigen Küchenteams, welches auch dieses Jahr grossartige Arbeit leistete und die gut achzig hungrigen Mäuler stets erstklassig verköstigte. Neben dem zwölfköpfigen Leiterteam gehört den drei Köchinnen höchste Anerkennung. Ganz abschliessend sei die Anmerkung erlaubt, dass die Politik in dieser Sache leider wenig Hand bietet mit der aktuellen Sparpolitik, solche Aktivitäten zu fördern und entsprechend zu honorieren. Es wird, so gesehen verständlicherweise, jedes Jahr schwieriger, Leute zu finden, die bereit sind, vier Tage ihrer Freizeit einzusetzen in den Dienst an unseren Nachwuchs und letztlich unsere Zukunft. 

Zurück