Leichtathleten feiern Premiere

Länderkampf Erstmals wird am kommenden Samstag ein Länderkampf der Internationalen Bodensee-Leichtathletik (IBL) auf der Sportanlage Rheinwiese in Schaan durchgeführt. Dabei werden rund 300 Sportlerinnen und Sportler erwartet. 

Der Liechtensteiner Leichtathletikverband(LLV) organisiert den Länderkampfder IBL auf der «Rheinwiese» in Schaan zusammen mit demSt. Galler Leichtathletikverband(SGALV) und rund 50 Helferinnenund Helfern.

 

Spannende Wettkämpfe

Die Wettkämpfe werden in den KategorienMänner (Jahrgang 1997 undjünger), Frauen (Jahrgang 1997 undjünger), Männliche Jugend U18 (Jahrgang1998 und jünger) und WeiblicheJugend U 18 (1998 und jünger) ausgerichtet.Sie messen sich über Laufdisziplinen,Weit- und Hochsprung,Speer und Diskus. Am Start sind Athletinnenund Athleten aus Deutschland(Allgäu, Hegau, Oberschwaben),Österreich, der Schweiz (St. Gallen/Appenzell, Thurgau/Schaffhausen)und Liechtenstein. Insgesamt werdenrund 300 Athletinnen und Athletenerwartet. Dabei darf ein Athlet inmaximal vier Disziplinen starten. DieWettkämpfe starten um 12 Uhr mit4 x 100 m, Diskus und Hochsprung.Ab 16.45 Uhr werden die spannendenSchwedenstaffetten stattfinden undum 17.30 Uhr werden anlässlich derRangverkündigung die Sieger bekanntgegeben. Das Besondere amWettkampf ist, dass es sich um einenTeamwettkampf handelt und jedeund jeder mit einer guten Leistungzu einem starken Teamresultat beisteuernkann.«Dies ermöglicht uns Leichtathleten,befreit und ohne persönlichenDruck zu starten – ein guter Saisoneinstiegim Freien», so Fabian Haldnerund Pirmin Dürr vom LC Vaduz.Haldner, der im Vorjahr an der Europameisterschaftin Zürich teilnahm,wird in rund einem Monat anden Kleinstaatenspielen auf Islandan den Start gehen: «Der Samstag istfür mich eine Standortbestimmung.Danach kann ich schauen, wo ich dieHebel ansetzen kann.» Der Wettkampfin Schaan ist für ihn perfekt:«Es ist cool, sich auf der Heimanlagemit Wettkämpfern aus vier Nationenduellieren zu können. Ausserdemsind Wettkämpfe die schönsten Trainings.

 

Mit Lea Herrsche

Im Team St. Gallen sind Lea Herrscheund Jasmin Lukas zu beachten,die sich auf der Kugelstoss-Anlagebestimmt erneut einen beherztenKampf liefern. Lea Herrsche (KTVAltstätten) ist mit 14,0 m amtierendeSchweizer Meisterin der Halle. JasminLukas (LC Brühl) belegte mit einemZentimeter weniger den zweitenRang. Noch an der SchweizerMeisterschaft im letzten Sommerging das Duell umgekehrt aus.

 

Schweizer Meister am Start

Im Team Thurgau stechen die Namender Pena-Brüder sowie YasminGiger heraus. Brahian Pena gewanndie Schweizer Meisterschaft in derHalle über 60 m Hürden. Dabei verpassteer die EM-Limite um nur eineHundertstelsekunde. Yasmin Gigerist Schweizer Meisterin über 800Meter und Stiwart Pena SchweizerMeister im Weitsprung U18. (llv)

Zurück