Mit Leidenschaft und Emotionen zum Erfolg

Faszination Sport – leidenschaftlich, humorvoll und emotional betrachtet von Marco «Büxi» Büchel

Andrea Kobler

Marco «Büxi» Büchel nahm gestern anlässlich der Vortragsreihe des Liechtensteiner Leichtathletikverbandes LLV mit auf eine packende und ganz persönliche Reise. «Sport ist kein einfacher Weg», betonte er. Doch er sei ein Privileg: «Deshalb macht solange Sport wie möglich, gebt alles! Und orientiert euch an der Weltspitze.»

Zahlenspiel im Starthaus

Marco Büchel gab einen Einblick in sein Leben als Skicrack. Er empfahl immer konzentriert zu trainieren – bevorzugt ohne Natel. Er erzählte von der Fähigkeit, sich bei Startvorbereitungen vor den Augen der Fans abzuschirmen und verriet einer seiner Erfolgsgeheimnisse – eine Konzentrationsübung mit einem Zahlenspiel in der virtuellen Blase am Start. Büchel erzählte von der Motivation seiner Betreuer im Starthaus «Du bist der Beste» und Gedanken kurz nach dem Starthaus: «Nimm dich zusammen, deine Frau schaut zu». Er empfahl sich Ziele zu setzen. Kurzfristige Ziele wie jeden Tag das Maximum zu erreichen. Mittelfristige Ziele, wie im Training den Sparringpartner zu bezwingen oder langfristige Ziele, wie einen Podestplatz bei seiner Abschlussprüfung in Wengen, den er schliesslich auch feiern konnte.

«Krona rechta»

Büchel betonte aber auch, immer realistisch zu sein, Ziele zu steigern oder auch zu revidieren, um sich nicht mit den eigenen Zielen zu demotivieren.

In seiner Karriere standen bei 300 Rennen vier Siege gegenüber. «Also habe ich 296 verloren», analysierte er. Nach dem Motto «Uf a Latz kaia, Widar ufstoh, Krona rechta, Witr gohts», habe  er vor allem der «Krona rechta» einen ganz besonderen Stellenwert beigemessen: «Denn die Analyse ist das A und O um weiterzukommen.»

Das Genialste einfach weggeworfen

Den Skisport habe er im ersten Jahr nach seinem Rücktritt extrem vermisst: «Er war das Genialste was ich machte, und ich warf ihn einfach weg.» Vermisst habe er den Lifestyle, seine Teamkameraden, die andere Welt des Skizirkus und vor allem die Emotionen, für die er über Jahre hart trainierte. «Doch jetzt bin ich angekommen im Leben.» Mitgenommen habe er vor allem Disziplin, Willen, Pünktlichkeit, Durchhaltevermögen, Fairness und Coolness. Marco Büchel schaffte es anlässlich des Vortrags des LLV einmal mehr seine Leidenschaft, seine Erlebnisse und Geschichten aus der faszinierenden Welt des Sports mit anderen Menschen zu teilen.

 

Zurück